Home
 

Party … Feiern … check, wer fährt

Tanzen, gut drauf sein, ausgelassen mit Freunden feiern – problematisch kann nur die Heimfahrt werden. Wenn du beim Feiern Drogen oder Alkohol konsumiert hast und dich anschließend ans Steuer setzt, kann das schnell gefährlich werden. Für dich, deine Mitfahrer und für andere Verkehrsteilnehmer. Wenn die Polizei dich kontrolliert, musst du mit strafrechtlichen Folgen rechnen und kannst sogar den Führerschein verlieren. Unter Umständen musst du erst eine MPU (Medizinisch-Psychologische-Untersuchung) bestehen, um ihn wiederzubekommen. Das kann teuer werden.

Damit es nicht soweit kommt, haben das Drogenreferat der Stadt Frankfurt am Main und die Fachstelle Prävention des Vereins Arbeits- und Erziehungshilfe Fakten und Empfehlungen für junge Leute zusammengestellt.

Quiz
 

Teste dein Wissen

Wie gut kennst du dich aus mit dem Thema Alkohol-, Drogen- und Medikamentenkonsum am Steuer?

Fakten und Konsequenzen
 

Aktuelle Rechtsfolgen

Wer als Fahrer Alkohol konsumiert oder unter der Wirkung alkoholischer Getränke steht, muss damit rechnen …

Verhaltenstipps
 

Was passiert bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle?

Die Polizei geht bei Verkehrskontrollen sehr gezielt vor. Die Beamten werden besonders geschult, Drogenkonsumenten zu erkennen.

Wenn du gestoppt wirst, wird dich die Polizei in der Regel zunächst fragen, ob du Drogen oder Alkohol genommen hast … wie du dich verhalten solltest

Kosten
 

Teurer Joint

Von der Polizeikontrolle bis zur kompletten Neuerteilung kommt einiges an Kosten zusammen. Womit du rechnen musst …

MPU
 

Du brauchst Hilfe?

Du bist positiv auf Drogen getestet worden … was kannst du machen

MPU-Adressen

Drogenkonsum
 

So wirkts

Cannabis, THC

Marihuana (Gras), Haschisch (Shit, Dope)

Wirkung

Herabgesetzte Konzentration
Verlangsamte Aufmerksamkeit
Schlechtere Reaktion
Verwirrtheit/Realitätsverlust
Selbstüberschätzung/Euphorie
Gleichgültigkeit
Müdigkeit/Schläfrigkeit

Wirkungsdauer

2-4 Stunden (1 Joint)

Nachweisdauer

im Blut (Serum) ca. 10 Stunden
im Harn bis zu 5 Tage

Bei chronischem Konsum
im Harn bis zu 6 Wochen
in den Haaren für Monate

Amphetamin

Wirkung

Verwirrtheit/Realitätsverlust
Selbstüberschätzung/Euphorie
Aggressivität
Erschöpfung bei abklingender Wirkung
Sehstörungen durch erweiterte Pupillen

Wirkungsdauer

4-6 Stunden
später Leistungsabfall

Nachweisdauer

im Blut ca. 24 Stunden
im Urin ca. 2 Tage
in Haarproben mehrere Monate

Ecstacy / MDMA

Wirkung

Verwirrtheit/Realitätsverlust
Selbstüberschätzung/Euphorie
Halluzinationen
Erschöpfung bei abklingender Wirkung
Sehstörungen durch erweiterte Pupillen

Wirkungsdauer

4 bis 6 Stunden
später Leistungsabfall

Nachweisdauer

im Blut ca. 24 Stunden
im Urin ca. 2 Tage
in Haarproben mehrere Monate

Kokain

Wirkung

Verlangsamte Aufmerksamkeit
Selbstüberschätzung/Euphorie
Halluzinationen
Aggressivität
Erschöpfung bei abklingender Wirkung
Sehstörungen durch erweiterte Pupillen

Wirkungsdauer

1-2 Stunden

Nachweisdauer

im Blut ca. 5 Stunden
im Urin ca. 3 Tage
in Haarproben über Monate

Opiate

Wirkung

Herabgesetzte Konzentration
Gestörter Bewegungsablauf
Verlangsamte Aufmerksamkeit
Schlechtere Reaktion
Verwirrtheit/Realitätsverlust
Selbstüberschätzung/Euphorie
Müdigkeit/Schläfrigkeit
Erschöpfung bei abklingender Wirkung
Sehstörungen durch verengte Pupillen

Wirkungsdauer

3-6 Stunden

Nachweisdauer

im Blut ca. 15 Stunden
im Urin ca. 3 Tage
in Haarproben mehrere Monate

Halluzinogene, LSD

Wirkung

Herabgesetzte Konzentration
Verlangsamte Aufmerksamkeit
Schlechtere Reaktion
Verwirrtheit/Realitätsverlust
Selbstüberschätzung/Euphorie
Halluzinationen
Erschöpfung bei abklingender Wirkung
Sehstörungen durch erweiterte Pupillen

Wirkungsdauer

6-12 Std. je nach Dosierung und wirkstoffgehalt. Bis zu 24 Std. bei einer Dosierung von 500 µg und mehr.

Nachweisdauer

12 Std. im Blut, 5 Tage im Urin, 3-4Monate im Haar

Mischkonsum

Wirkung

Unberechenbare Wirkung

Wirkungsdauer

Wie lange die Substanzen wirken, hängt von ihrer Mischung ab und ist deshalb schwer abschätzbar.

Nachweisdauer

Die Nachweisdauer richtet sich jeweils nach den konsumierten Einzelsubstanzen. Genaue Angaben sind deshalb nicht möglich.

Alkohol

Wirkung

Herabgesetzte Konzentration
Gestörter Bewegungsablauf
Verlangsamte Aufmerksamkeit
Schlechtere Reaktion
Verwirrtheit/Realitätsverlust
Selbstüberschätzung/Euphorie
Aggressivität
Gleichgültigkeit
Müdigkeit/Schläfrigkeit

Wirkungsdauer

Es kann bis zu 60 Minuten dauern, bis die Wirkung des Alkohols einsetzt. Die Zeit hängt vom Alkohol-, Kohlensäure- und Zuckergehalt des Getränks ab, davon wie voll der Magen ist und was man gegessen hat. Die maximale Alkoholkonzentration im Blut wird eine halbe bis eine Stunde nach dem Trinken erreicht. Die Wirkungsdauer richtet sich nach der Menge des getrunkenen Alkohols.

Nachweisdauer

12 bis 48 Std. im Urin, 3 bis 4 Monate im Haar. Pro Stunde werden ca. 0,1 bis 0,15 Promille abgebaut. Die Nachweisdauer im Blut richtet sich daher nach der Menge des getrunkenen Alkohols.

Medikamente

Schlaf- u. Beruhigungsmittel, Benzodiazepine, Antidepressiva-Neuroleptika, Antiallergika (mit sedierender Eigenschaft), starke Schmerzmittel

Wirkung

Herabgesetzte Konzentration
Verlangsamte Aufmerksamkeit
Schlechtere Reaktion
Verwirrtheit/Realitätsverlust
Selbstüberschätzung/Euphorie
Gleichgültigkeit
Müdigkeit/Schläfrigkeit

Wirkungsdauer

Es gibt eine Vielzahl von unterschiedlichen Präparaten: Schmerzmittel, Beruhigungsmittel, Antibiotika oder Antidepressiva ... Die Wirkungsdauer ist sehr unterschiedklich und richtet sich nach der Dosierung und danach wie lange ein Medikament schon eingenommen wird.

Nachweisdauer

Medikamente lassen sich zum Teil einige Tage bis zu einigen Wochen im Urin nachweisen. Dies hängt von dem jeweiligen Präparat und der Dosierung ab.

Die angegebenen Zeiten sind Richtwerte, sie beziehen sich auf durchschnittliche Konsumenten.
Eine Reihe nicht einkalkulierbarer Faktoren kann zu einer Verlängerung oder Verkürzung von Wirkungs- und Nachweisdauer führen.
(nach Bratzke, Kauert, Röhrich, Stand 1998)

Illegale Drogen
 

Der Umgang mit illegalen Drogen

Von Wirkungen und Folgen – auch für den Straßenverkehr oder deinen Führerschein alles Wesentliche in Kürze

Legal Highs
 

Übersicht über Substanzen in Partydrogen

Informationen über neue synthetische Drogen (NPS) findet ihr hier:
www.Legal-High-Inhaltsstoffe.de

Verkehrssicherheit
 

Ablenkung im Straßenverkehr

Das Navi einstellen, Bluetooth aktivieren oder Musik aussuchen – in den 23 Sekunden, die du beispielsweise im Schnitt zum Schreiben einer Nachricht brauchst, fährst du bei Tempo 50 fast 320 Meter weit …folgenschwere „Blindflüge“

Kontakt
 

Drogenreferat der Stadt Frankfurt

Alte Mainzer Gasse 37
60311 Frankfurt am Main
Telefon 069 – 21 23 01 24
Fax 069 – 21 23 07 19
E-Mail drogenreferat@stadt-frankfurt.de

nach oben